zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Agentur für Arbeit und Services GmbH
Hauptgasse 34
4600 Olten, CH
0800 44 44 55,
olten@afa.jobs
  • 11.10.2018
    Faire Arbeitsbedingungen für temporär Beschäftigte: GAV Personalverleih soll verlängert werden

    Der Gesamtarbeitsvertrag (GAV) Personalverleih soll bis 2020 verlängert werden. Die Mindestlöhne sollen im gleichen Zeitraum in zwei Schritten um jeweils 60 bis 75 Franken steigen. Ab 2021 beabsichtigen die Sozialpartner die Einführung eines Equal Minimum Pay-Prinzips im GAV Personalverleih und setzen zur Prüfung dieses Vorhabens eine paritätische Arbeitsgruppe ein.

    mehr lesen

  • 14.09.2018
    Codierung im Arbeitszeugnis – erlaubt oder verboten?

    Das Wichtigste vorweg: Die Codierung von Arbeitszeugnissen ist gesetzeswidrig. Nach dem Gebot der Klarheit und Unzweideutigkeit sind Geheimcodes im Arbeitszeugnis nicht zulässig. Dennoch werden auch heute noch immer altmodische, zweideutige Floskeln verwendet. Dies geschieht oft unbewusst und mangels Erfahrung der Zeugnisersteller.
     

    mehr lesen

  • 31.08.2018
    Ergonomie am Büroarbeitsplatz bleibt wichtig

    Sitzen schwächt den Bewegungsapparat. Arbeitgeber müssen ihren Mitarbeitenden einen ergonomisch korrekten Arbeitsplatz zur Verfügung stellen – aber das genügt nicht. Auch das Bewusstsein der Mitarbeitenden in Sachen Rückengesundheit und Ergonomie muss sich verbessern.

    mehr lesen

  • 22.08.2018
    Spesen im Aussendienst

    Das Leben eines Handlungsreisenden mag nicht jedermanns Traum sein: Man schätzt es dann im Allgemeinen doch eher, Nachts im eigenen Bett zu ruhen und die Abende und Wochenenden im Kreis der Familie und mit Freunden zu verbringen. Dienstreisen, egal ob regelmäßig oder sporadisch, und Tätigkeiten abseits der Büroräumlichkeiten stellen allerdings für viele Dienstnehmerinnen und Dienstnehmer keine Besonderheit dar. Nicht immer ist den Betroffenen jedoch klar, welche Kosten sie bei diesen Gelegenheiten selbst zu tragen haben, und welche Spesen sie dem Arbeitgeber weiter verrechnen können.

    mehr lesen

  • 09.08.2018
    Aktuelle Jobs

    Sie suchen eine Veränderung? Dringend suchen wir für unsere Kundschaft im Raum Olten/Zofingen

    - Autoglas-Techniker

    -Bodenleger

    -Sachbearbeiter/in Treuhand

     

    mehr lesen

  • 10.07.2018
    Wir suchen dringend

    Für kurz- sowie langfristige temporär Einsätze suchen wir dringend:

    - Maurer
    - Strassenbauer
    - Maler
    - Brandschutz-Isoleure
    - Baumaschinisten
    - Kranführer
    - Zimmermann oder Schreiner
     

    mehr lesen

  • 12.06.2018
    Hopp Schwiiz

    Fussballbegeisterte Arbeitnehmende stehen wieder vor der Frage, wieviel sie während der Arbeitszeit von der WM mitbekommen werden. Für Verwirrung könnte sorgen, dass in Russland ganze 11 Zeitzonen existieren. Aber keine Sorge: Die Hauptstadt Moskau beispielsweise ist der Mitteleuropäischen Sommerzeit nur um eine Stunde voraus. Das gilt für die meisten Austragungsorte der WM-Spiele in Russland. Je weiter östlicher, desto grösser ist der Zeitunterschied. In Samara sind es zwei Stunden, in Jekaterinburg beträgt die Zeitverschiebung drei Stunden. Das eine oder andere Spiel wird zwangsläufig während der Arbeitszeit stattfinden (Die Vorrunden-Spiele der Schweiz werden alle abends ausgetragen, der Zeitunterschied beträgt bei diesen Spielen maximal 1 Stunde).  

    mehr lesen

  • 15.05.2018
    Inländervorrang - Stellenmeldepflicht

    Um den sogenannten Inländervorrang gewährleisten zu können, müssen Unternehmen künftig bei bestimmten Berufen offene Stellen als Erstes dem Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) melden. Fünf Arbeitstage lang müssen Arbeitgeber danach noch mit einer öffentlichen Ausschreibung warten. Durch diesen Prozess soll nachgewiesen werden, dass die Firma für die ausgeschriebene Stelle keine geeignete inländische Arbeitskraft finden konnte.

    mehr lesen

  • 03.05.2018
    Umgang mit Überstunden

    Das Schweizerische Obligationenrecht führt in Artikel 321c aus, dass ein Arbeitnehmer „soweit verpflichtet“ ist, Überstunden zu erbringen, „als er sie zu leisten vermag und sie ihm nach Treu und Glauben zugemutet werden kann“. Selbstverständlich muss diese Mehrarbeit, die über den zeitlichen Umfang hinaus geht, welcher „verabredet oder üblich oder durch Normalarbeitsvertrag oder Gesamtarbeitsvertrag bestimmt ist“, kompensiert werden. Dafür sieht das Gesetz als Arbeitgeberpflicht vor, „die Überstundenarbeit innert eines angemessenen Zeitraumes durch Freizeit von mindestens gleicher Dauer auszugleichen.“

    mehr lesen

  • 19.04.2018
    Bewerber verlieren die Geduld

    Manche Firmen scheinen alle Zeit der Welt zu haben. Vom Erscheinen der Stellenausschreibung bis zum Anstellungsentscheid können ohne weiteres sechs Monate vergehen. Die besten Bewerber haben sie bis dahin womöglich vergrault. Wie die Arbeitsmarktstudie des Personaldienstleisters Robert Half nämlich zeigt, ziehen Bewerber schnelle und einfache Recruitingabläufe vor und lassen potentielle Arbeitgeber, die zu langsam sind, links liegen. „Top-Kandidaten entscheiden sich für andere Stellen, wenn sich der Bewerbungsprozess zu sehr in die Länge zieht“, sagt Sven Hennige, Senior Managing Director bei Robert Half. Auf lange Sicht gefährde dies die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens, da so zwangsläufig weniger geeignete Kandidaten eingestellt würden.

    mehr lesen

Zeige 1 - 10 von 18 News